Verarbeite Daten...

WIE MACHEN WIR DEN BESTEN ABISTREICH SEIT JAHREN AN UNSERER SCHULE?

WIE VERWANDELN WIE DEN ABISTREICH ZU EINER SCHULHOFPARTY FÜR DIE GANZE SCHULE?
WAS MACHT MAN MIT DEN LEHRERN BEIM LEHRERFRÜHSTÜCK?
WAS PASSIERT BEIM ABILEHRERTURNIER?


Abital-Experte Tom Bregg verrät es uns…
„Abistreich“ ist wohl der gebräuchlichste Ausdruck für diesen Tag der Abifeierlichkeiten, an dem mit den nachfolgenden Klassen an der Schule gefeiert wird. Der klassische Abistreich beginnt mit einer durchgefeierten Nacht im Schulhaus – einmal im Leben in der Schule übernachten!! Wenn am nächsten Morgen der Rest der Schülerschaft kommt, ist das Haupttor verammelt und verriegelt und ein Schild weist darauf hin, dass der Unterricht heute wegen XY ausfüllt. Wenn der Unterricht schließlich doch angefangen hast, wird er auch schon wieder in der dritten Stunde durch Abiturienten gestört, die das tun, auf was sich viele ihre ganze Schulzeit über freuen: Mit der Wasserpistole dem Unterricht ein Ende setzen und den Lehrer im Wasserstrahl von der Wandtafel jagen. Damit ist der Unterricht für diesen Tag zu Ende.

Der Abistreichtag macht uns Abiturienten mehr Spaß wenn die anderen Schüler auch ihren Spaß haben. Dann bleiben sie nämlich auch für eine Weile, feiern mit uns und gehen nicht gleich wieder heim. Wäre auch zu schade: das ganze Remmidemmi ohne Publikum…

Schulhoffest
Wenn einmal alle Schüler und Lehrer auf den Schulhof getrieben sind, dann wollen sie auch was erleben. Und das können sie: Die Abis haben eine kleine Bühne aufgebaut, Musik wird in den Hof gepumpt, die Abizeitung wird verkauft und manche Abis verkaufen auch was zum essen und trinken und füllen so ihre Kasse auf. Auf der Bühne gibt es Spiele mit den Lehrern, die besonders den Unterstuflern gefallen.

Abilehrerturnier
Das Abiturienten-Lehrer-Turnier ist ein Spektakel, das nicht nur den unteren Klassen Spaß macht. Denn während diese ihre Lehrer in kurzen Hosen schwitzen sehen, können sich die Abiturienten beim sportlichen Wettkampf gegen die Lehrer abreagieren. Am besten nach dem Schulhoffest sofort in der Schulturnhalle, dann haben die unteren Klassen einen Grund zu bleiben. Wird für die jüngeren Schüler auch noch ein Mittagessen (z.B. Würstchen mit Brötchen) organisiert und dies rechtzeitig bekanntgegeben (Essens-„Gutscheine“ verteilen), dann bleiben meist viele bis zum Turnierende am frühen Nachmittag. Als Sportarten kommen nicht nur Basketball, Fuß- oder Volleyball in Frage, sondern auch ausgefallenere Sportarten wie Sitzfußball, Cricket oder Baseball. Schaut selbst, wo ihr die nicht zu unterschätzende Lehrermannschaft am besten schlagen könnt.

Allerdings kann dies nur als Anregung dienen. Ob und ab wann der Unterricht gestört werden kann hängt von der Abitradition und dem Rektor ab. Es nützt niemandem, wenn der eigene Jahrgang einen Tag den Schulbetrieb komplett lahm legt und dafür den Nachfolgern sämtliche Feierlichkeiten verboten werden. Daher lieber etwas zu viel absprechen als zu wenig: Auch das schönste Abilehrerturnier ist ohne Lehrer, die mitmachen, witzlos!

Lehrerfrühstück
An unserer Schule gibt es die Tradition des „Lehrerfrühstücks“, bei der der Jahrgang alle Lehrer der Kurse frühmorgens abholte und zu einer benachbarten Halle brachte. Dort erwartete sie ein Frühstück, was dazu führte, dass viele Fächer in der ersten Stunde doch etwas später anfingen, obwohl die Schulleitung nur erlaubt hatte, den Unterricht ab der großen Pause zu stören. Bis ein Jahrgang seine Lehrer in eine entfernte Hütte im Wald „entführte“. Handys waren noch nicht auf dem Markt, Autos für die Lehrer nicht vorhanden und zwei Stunden Fußmarsch zu weit – und so fiel fast der gesamte Unterricht an diesem Tag aus. Allerdings verbot der Schulleiter daraufhin den Lehrern, sich künftig von Abiturienten abholen zu lassen. Seitdem kann das Lehrerfrühstück nur noch im Schulhaus oder auf der Dachterrasse statt finden…